Guidewire führt neues Datenmodel für Cyber-Risikomanagement ein

Ein Artikel von Agentur | 17.10.2019 - 11:29

Die erweiterte Cyber-Ereignis-Risikomodellierungslösung beinhaltet ein neues Ereignis- und Modellbildungsszenario zur Abschätzung der Schadenursache infolge einer Massenbetriebsunterbrechung nach einer Ransomware-Attacke.

Angriffe von Cyberkriminellen werden sowohl fortschrittlicher als auch häufiger. Im ersten Quartal 2019 wuchs die Anzahl von Ransomware-Angriffen um 118 Prozent. Es wurden zudem neue Arten von Ransomware mit immer innovativeren Techniken entwickelt[1]. Angreifer zielen auf immer größere Beutesummen ab. Aus diesem Grund sind Angriffe auf Unternehmen wesentlich lukrativer als auf Endverbraucher. Ransomware-Attacken lähmten im Jahr 2018 weltweit eine Vielzahl von kleinen und großen Unternehmen.

„Guidewire ist eines der führenden Unternehmen in der Cyber-Risikomodellierung. Wir entwickeln unsere Daten und Modelle ständig weiter, damit Versicherer die neuesten Cyber-Bedrohungen genauer erfassen und bewerten können“, sagt George Ng, Chief Technology Officer, Cyence Risk Analytics bei Guidewire Software. „Modell 4 bietet ein noch höheres Maß an Transparenz. Die Nutzer bekommen dadurch einen tieferen Einblick in das Modell, können modellierte Annahmen leichter identifizieren und Cyberrisiken und -Ereignisse besser aus monetären Gesichtspunkten und anhand von Wahrscheinlichkeiten nachvollziehen.“

Modell 4 beinhaltet neben der Einführung einer fortschrittlichen Analytics-Modellierung für Ransomware zur Beobachtung aktueller Entwicklungen in der Cyber-Landschaft signifikante Verbesserungen des Risikobewertungsmodells, verbesserte Self-Service-Möglichkeiten und die Integration umfangreicher Schadenfalldaten sowie neuer Datenquellen. Die Weiterentwicklungen des Modell 4 erweitern die Parameter der Risikoevaluation um Akkumulationsereignisse für Ransomware. Sie bieten die Stabilität, Granularität und Rückverfolgbarkeit der Modellergebnisse für Risikomanager von Unternehmen. Das erlaubt diesen, Kapitalentscheidungen detaillierter treffen und erklären zu können. Durch einen umfassenden Überblick über die Cyber-Angriffsfläche können Versicherer ihr Security Management verbessern, angemessene Limits festlegen und das Vertrauen gewinnen, sich in diesem sich schnell verändernden Umfeld anzupassen und erfolgreich zu sein.

„Cyence für Cyber-Risikomanagement, Modell 4, bietet Versicherern hilfreiche neue Funktionen“, sagt Paul Mang, General Manager, Analytics and Data Services bei Guidewire Software. „Wir glauben, dass es Underwritern helfen wird, Ransomware-Risiken sicherer einzuschätzen, zu bewerten und neue Erkenntnisse für Portfoliomanager zu gewinnen, wenn sie ihre gesamten Cyber-Risiken verwalten.“