network-2402637_1280.jpg

So schöpfen Versicherungen das Potenzial der Cloud voll aus

Ein Artikel von Stephan R. Müller, Senior Account Executive Enterprise Sales bei Rackspace Deutschland | 05.08.2019 - 11:41
Stephan_Müller.jpg

Stephan R. Müller, Senior Account Executive Enterprise Sales bei Rackspace Deutschland

Der Übergang zu Cloud Computing ist ein Change-Projekt größeren Umfangs. Schließlich müssen Arbeitsweise und Kultur der gesamten Unternehmensstruktur angepasst werden. Wenn das gelingt, kann die Cloud neue Möglichkeiten zur Verbesserung von Remote-Arbeitspraktiken, der ­Zusammenarbeit in Projekten und der Verbesserung der IT-Prozesse eröffnen. Die Versicherungswirtschaft erkennt zunehmend die Chancen, die der Einsatz von Cloud-Lösungen bietet. Einige Unternehmen nutzen die Cloud etwa für Software-Entwicklungsprojekte, für Lösungen im Kundenservice oder den Vertrieb mit beliebten Anwendungen wie zum Beispiel Office 365, Skype, SFDC und Dropbox. Natürlich müssen dabei die hohen IT-Sicherheitsstandards für die Versicherungswirtschaft eingehalten werden. Etwa die zur Sicherung personenbezogener Daten im Sinne der EU-DSGVO. Diese Regeln gelten selbstverständlich auch für den Einsatz von Cloud-Lösungen. Für die Branche sind verschiedene Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Empfehlungen wie zum Beispiel MaRisk, BAIT / VAIT, § 7 und § 10 BSI-KritisV, die Empfehlungen zur Auslagerung an Cloud-Anbieter der Europäischen Bankaufsicht, die Richtlinien der BaFin für Cloud Computing und der CLOUD Act der USA relevant. In Bezug auf die Themen Sicherheit, Governance, Risikomanagement und Compliance erfüllen ­PCI-, ISO-, SOC- und FISMA-konforme Lösungen sowie Disaster-Recovery- und Business Continuity-Lösungen schon heute unterschiedliche Finanzbestimmungen. 

Governance, Innovation und Kostenkontrolle

Die Cloud unterstützt bei der Kosten­kontrolle und kann zur Standardisierung und Optimierung von Geschäftsprozessen beitragen. Unternehmen, die ausschließlich die Cloud nutzen, erzielen meist höhere Wachstumsraten und Gewinne als Unternehmen, die komplett auf sie verzichten. Beispielsweise erlaubt die Cloud die innovative Nutzung großer Datenmengen, um für die Kunden maßgeschneiderte ­Produkte zu entwickeln. Die positive ­Resonanz auf Public- und Private-Cloud-Varianten ist keine Überraschung: Unternehmen, die auf Cloud Computing setzen, sehen darin eine einfache, flexible und kostengünstige Alternative zum Einsatz eigener Server oder ­Rechenzentren. So vermeiden sie teure und langfristige Investitionen in Soft- und Hardware und skalieren stattdessen die Dienstleistungen entsprechend ihrer saisonalen Bedürfnisse. 

Der Weg in die Cloud ist ein komplexes Unterfangen. Ein unabhängiger Partner unterstützt dabei, zur richtigen Zeit auf die richtige Cloud-Plattform zu wechseln. Jede Organisation muss zunächst alle re­levanten internen Prozesse überprüfen, um festzustellen, ob ein Wechsel in die Cloud durchführbar ist und danach eine fundierte Entscheidung treffen. Beim Outsourcing gilt es außerdem, das Risikomanagement und die Steuerungsprozesse der Cloud-Partner zu berücksichtigen. Mit dem Umstieg erhalten Versicherungsunternehmen Kostenvorteile und können sich mit dem Einsatz eines vertrauenswürdigen Partners Wettbewerbsvorteile verschaffen – und das unter Wahrung ihrer spezifischen ­Sicherheitsstandards.