Bedeutung der Luftfeuchte für den Gesundheitsschutz

Ein Artikel von Joern Bock, COO bei AOE | 10.03.2022 - 13:17
Bild01_AOE.JPG

50 Direkt-Raumluftbefeuchter sichern bei AOE eine Luftfeuchte von 40 Prozent. © Condair Systems

AOE ist ein Softwaredienstleister für die Entwicklung digitaler Produkt-, E-Commerce- und Portallösungen. An acht globalen Standorten unterstützen die AOE Experten-Teams Unternehmen und Konzerne bei der digitalen Transformation bestehender Geschäftsmodelle sowie bei der Entwicklung neuer Digitallösungen und Produkte. Der Dienstleister ist unter anderem in den Branchen Luftfahrt, Telekommunikation, Healthcare und Public tätig. Über 200 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden beschäftigt. Hier sind 4.000 m2 Bürofläche innovativ gestaltet und in einer Kombination aus Open Space und Teamräumen gegliedert. Zu den Einrichtungen gehören auch ein eigener Massageraum und eine „Playarea“ mit Spiel- und Sport­geräten. „Unsere Büros und Arbeits­bedingungen unterstützen unsere Teams dabei jeden Tag ihr Bestes zu geben. Denn um mit der eigenen Arbeit herauszuragen, braucht es ein professionelles Umfeld. Neben Raum für ­fokussiertes  Arbeiten und Zusammenarbeiten bieten wir eine Kultur, die Selbstständigkeit ebenso fördert wie gegenseitigen Support“, erläutert ­Joern Bock, COO bei AOE. Wie ausgeprägt diese Mitarbeiter-Orientierung und Feedbackkultur bei AOE ist, zeigte sich 2019 auch bei einem Optimierungsprojekt zur Bürogestaltung: Gemeinsam mit Innenarchitekten haben interne Teams intensiv Verbesserungen diskutiert und bewertet – angefangen bei der Beleuchtung über die Akustik bis hin zum Raumklima und zur Flächenaufteilung. Ein besonders kritisch bewerteter Aspekt war dabei die Luftfeuchte. 

Bild02_AOE.JPG

Hochdruck-Düsen vernebeln mikrofein bei ­Bedarf die benötigte Wassermenge in die Luft. © Condair Systems

Beschwerden über trockene Luft

Wie in vielen Büros ist das Raumklima häufig der Grund für Beschwerden und gesundheitliche Belastungen. Eine aktuelle Umfrage der Initiative Prima Büroklima bei über 500 Büro­angestellten zeigt, dass die häufigsten Symptome auf zu trockene Luft zurückzuführen sind. „Trockene Luft wurde auch bei uns als häufige Ursache für trockene Augen, Reizhusten, Kopfschmerzen und als Grund für vermehrte Atemwegsinfekte und Erkältungskrankheiten gesehen. Aufgrund der Beschwerden haben wir regelmäßig Messungen gemacht und niedrige Werte von durchschnittlich 12 Prozent relativer Feuchte festgestellt“, erinnert sich Anne Petri vom AOE Office Management.  Nachdem der Test mobiler Standluftbefeuchter nicht den gewünschten Erfolg brachte und auch Pflanzen- und Wasserwände wegen fehlender Regelbarkeit verworfen wurden, suchte AOE mit dem Projektteam nach anderen Lösungen. Auf Emp­fehlung der Innenarchitekten fiel die Wahl auf eine Direkt-Raumluftbefeuchtung mit Hochdruckdüsen. „Wasser im Raum ultrafein zu vernebeln, sichtbar und mit direkter Wirkung, ­hörte sich für mich von Anfang an logisch an. Hinzu kam, dass der Hersteller uns durch zahlreiche Referenzen und die Nähe zu Forschungsinstituten die gewünschte Kompetenz und Glaubwürdigkeit vermittelte“, berichtet Joern Bock.

Bild03_AOE.JPG

Ein Whitepaper „Luftfeuchte in Bürogebäuden“ und Informationen zum Thema „Gesundheit“ können kostenfrei hier angefordert werden.

Wartungsfreundliche Luftbefeuchtung

Seit Ende 2019 ist bei AOE eine Direkt-Raumluftbefeuchtung des Herstellers Condair Systems installiert. Über 50 kleine Luftbefeuchter sind an den Decken montiert und geben dort bei Bedarf einen mikrofeinen Wassernebel ab, der sofort von der Raumluft aufgenommen wird. Für die Erzeugung des kaum sichtbaren Feuchtenebels wird ein Druck von 60 bis 80 bar benötigt, der das Wasser über ein Hochdruck-Schlauchsystem zu den Düsen der Luftbefeuchter leitet.  Das Wasser wird zuvor in einer mehrstufigen Aufbereitung demineralisiert und keimfrei gemacht. Sowohl die Wasseraufbereitung als auch das Hochdrucksystem sind in transportable Container eingebaut, die zur Wartung alle sechs Monate automatisch getauscht werden. Für Anne Petri, die bei AOE das Luftbefeuchtungssystem betreut, gibt dieser Service viel Sicherheit und erleichtert den Betrieb: „Der Austausch der Container ist kinderleicht mit wenigen Handgriffen zu erledigen. Um sich von den umfassenden Hygienefunktionen der Anlage zu überzeugen, haben sich viele Mitarbeitende die Wasseraufbereitung sogar persönlich angesehen. Das hat von Anfang an die Akzeptanz erhöht.“ Gesteuert wird die Luftfeuchte über kleine Sensoren, die laufend die relative Luftfeuchte in den Räumen messen und bei Bedarf die Luftbefeuchter aktivieren. Als idealer Wert für den Schutz der Gesundheit und zur Steigerung des Wohlbefindens ist bei AOE die relative Luftfeuchte auf konstant 40 Prozent geregelt.

Grafik_AOE_ccff.jpg

Umfrage Initiative Prima Büroklima (2021): Symptome Raumklima © Condair Systems

Gesundheit nicht dem Zufall überlassen

Bereits kurz nach Inbetriebnahme der Luftbefeuchtung gab es positives Feedback der Mitarbeiter: „Die spürbare Verbesserung des Raumklimas war enorm, Beschwerden über das Raumklima gab es keine mehr und vom ersten Tag an war die Zufriedenheit mit der neuen Technik hoch“, erinnert sich Joern Bock. Nach nur drei Monaten Anlagenbetrieb begann der erste Corona-Lockdown in Deutschland. „Da wir uns unabhängig von ­Covid-19 intensiv mit der Luftqualität in unseren Büros beschäftigt hatten, waren wir froh, bereits einen Schritt weiter zu sein und mit der geregelten Luftfeuchte auch einen Beitrag zur ­Viruseindämmung zu leisten. Die Gesundheit unserer Atemwege dürfen wir nicht dem Zufall überlassen, sondern sie kann nur durch gemeinsame Anstrengung geschützt werden“, beschreibt Joern Bock eine wichtige ­Erkenntnis aus dieser Zeit. 

Bild_AOE_Bock_ccff.JPG

Joern Bock, COO bei AOE © Condair Systems

Mehr über Luftfeuchte nachdenken

Der Gesundheitsschutz hat durch die Pandemie für AOE nochmal an Bedeutung und Relevanz gewonnen. Dies zeigt sich schon jetzt bei den Erwartungen und Wünschen der Mitarbeiter, beobachtet Anne Petri: „Die Sensibilität zu diesem Thema ist insgesamt größer geworden. Nicht nur was den direkten Arbeitsplatz betrifft. So werden beispielsweise gesunde Snacks und Gerichte viel stärker nachgefragt.“ „Gesundheit wird als eigenständiger Wert für unsere neue Bürogestaltung eine viel größere Rolle spielen“, ist sich ­Joern Bock sicher: „Das Raumklima ist dabei unbedingt zu berücksichtigen. Mit der Direkt-Raumluftbefeuchtung haben wir jetzt bereits die richtigen Weichen gestellt. Insbesondere mit den Erfahrungen aus der Pandemie sollten Unternehmen viel mehr über die Luftfeuchte nachdenken: Eine angemessene Lüftung mit mehr Frischluft funktioniert nicht ohne eine zusätzliche Luftbefeuchtung. Sonst sinkt die Luftfeuchte auf zu niedrige Werte, die unvermeidlich zu gesundheitlichen Problemen und Beschwerden führen“, gibt Joern Bock als Empfehlung.