Alte Leipziger bringt Fondsrenten mit Nachhaltigkeitsfokus

Ein Artikel von red | 08.08.2022 - 10:47

Alle Anlagen berücksichtigen ESG-Kriterien

Die Alte Leipziger stellt mit VisionGrün sicher, dass sämtliche Anlagen im Vertrag, einschließlich des Sicherungsvermögens, während der gesamten Vertragslaufzeit und in der Rentenphase ESG-Kriterien berücksichtigen. Das gilt auch für Fondswechsel oder Zuzahlungen. Sollten einzelne Fonds ihre diesbezügliche Ausrichtung verlieren, werden dem Kunden geeignete Alternativen vorgeschlagen. Kunden zahlen keinen Aufpreis.

Das Konzept umfasst eine breite Palette aus aktiv verwalteten Fonds sowie ETFs. Alle Fonds erfüllen die Anforderungen nach Artikel 8 oder 9 der EU-Offenlegungsverordnung. Ein hausinternes Investmentboard entscheidet anhand zusätzlicher Kriterien, welche Fonds konkret ausgewählt werden. Damit wird die Qualität des jeweiligen ESG-Ansatzes sichergestellt.

„Wer sich für VisionGrün entscheidet, bleibt weiterhin voll flexibel“, erklärt Alte Leipziger Vorstand Dr. Jürgen Bierbaum. „Kunden können ihre Fondsauswahl im Laufe des Vertrags nach Belieben ändern – auch bequem per App. Oder sie können das Angebot monatlich abwählen, um wieder Fonds aus der gesamten Palette nutzen zu können.“

Wichtiger Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie

„Mit VisionGrün wird verantwortungsvolles Investieren einfacher und transparenter“, so Dr. Bierbaum. Das Konzept soll damit einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie der ALH Gruppe leisten. Im Nachhaltigkeitsbericht 2021 erläutert die Gruppe, welche strategischen Ziele sie sich in diesem Kontext gesetzt hat. Ein angestrebter Meilenstein ist, den Geschäftsbetrieb bis 2025 klimaneutral zu gestalten.