Gewinner Claims Rockstar Award 2021.JPG

Die Gewinner des Claims Rockstar Awards 2021 v.l.n.r: Markus Baumgartner, Achim Kohli und Jean-Michel With von Legal-i. © Versicherungsforen Leipzig

Legal-i ist Gewinner des Claims Rockstar Award 2021

Ein Artikel von red | 30.09.2021 - 11:57

„Wir hatten uns Chancen ausgerechnet, weil wir in der Schweiz sehr viel positives Feedback hatten und auch schon erste deutsche Pilotkunden haben. Aber es waren sehr viele andere spannende Start-ups, daher freuen wir uns riesig über den Claims Rockstar Award“, sagt Achim Kohli, Anwalt und Co-Gründer von legal-i.

Das Schweizer Start-up, das seit zwei Jahren am Markt ist, erzielt nach eigenen Angaben bei der Regulierung von komplexen Personenschadenfällen bei Schweizer Versicherungen Effizienzgewinne von 40 Prozent, indem Dokumente von medizinischen Versicherungsfällen mit künstlicher Intelligenz aufbereitet und in einem für Personenschadenspezialisten optimierten User Interface dargestellt werden.

Nachdem die Jury aus der ersten Pitch-Runde Bdeo, Claimflow und Legal-i als Top-3 gekürt hatte, entschied sich das Publikum per Online-Abstimmung in der finalen Runde für Legal-i als Gewinner des Claims Rockstar Award 2021. Zu den weiteren Nominierten gehörten RepairFix, CarValoo, Fixico, EasySend und VInqo (die leider kurzfristig ihre Teilnahme absagen mussten).

Björn Hinrichs (Geschäftsführer, 3C Deutschland part of Experian), Sascha Herwig (Bereichsleiter Privatschutz ALH Gruppe, Alte Leipziger) und Tamara Ries (Head of Operations Projects, Wefox) bildeten in diesem Jahr die Jury.

Über den Claims Rockstar Award

Nach einem Jahr Pause wurde der Claims Rockstar Award zum vierten Mal vom New Players Network und den Versicherungsforen Leipzig auf dem Messekongresses Schadenmanagement & Assistance verliehen. Die nominierten Start-ups treten im Pitch-Wettbewerb gegeneinander an, um ihr Unternehmen, ihr Geschäftsmodell und ihre Vision vorzustellen. Zu den bisherigen Gewinnern gehören: FairFleet (2019), Shift Technology (2018) und Gini (2017).

Nachhaltigkeit, Automatisierung und Prävention im Fokus

71 Austeller und 730 Teilnehmende sind für den 14. Messekongress Schadenmanagement & Assistance am 28. und 29. September 2021 nach Leipzig gekommen, um sich bei Fachvorträgen, Diskussionen und im persönlichen Gespräch über die aktuellen und zukünftigen Schadenthemen auszutauschen, wobei Nachhaltigkeit, Automatisierung und Schadenprävention im Fokus standen.

Zum Höhepunkt am zweiten Messetag (29. September) gehörte die Keynote von Rechtsanwalt Prof. Dr. Volker Römermann, der darüber sprach, wie die Automatisierung des Rechts auch die Schadenwelt massiv verändern wird. Mit den zukünftigen Herausforderungen des Schadenmarkts beschäftigte sich auch die Studie „Claims Management 2025“ von msg und den Versicherungsforen Leipzig, deren Ergebnisse am zweiten Messetag vorgestellt und diskutiert wurden. Eine Kernaussage: Versicherer benötigen eine stärkere Fokussierung und zugleich Flexibilisierung ihres Geschäftsmodells Schaden, um auch in Zukunft erfolgreich am Markt agieren zu können.

Der Messekongress Schadenmanagement & Assistance findet das nächste Mal am 29. und 30. März 2022 statt.